Wald-Weihnacht 2019 im idylischen Wutzmühlwald

Wald-Verein trifft sich am Feldkreuz zur Weihnachtsfeier

Kerzen in Gläsern wiesen den Weg zum Feldkreuz des Wald-Vereins der Sektion Furth im Wald. Das von Familie Aschenbrenner, Ränkam  gestiftete und restaurierte Feldkreuz steht auf einem Fels Richtung Arnschwang.

Feldkreuz mit Kerzen und W. Perlinger erzählt

Das Bläserduo Körner/Schreiner war ein besonderer Rahmen an der Waldlichtung, wo das Kreuz im Kerzenschein leuchtete.

Trompeterduo

Geschichten und Gedichte von Ingrid Diendorf, Marianne Bauer, Werner Perlinger und Walter Spieß erinnerten an in die Zeit, in der die rund 40 Teilnehmer noch Kinder waren. An eine Zeit, wo man Überfluß nicht kannte, wo Weihnachtsgeschenke Kinderaugen und -Herzen glücklich machten obwohl sie so einfach waren. Wo das Miteinander so wertvoll war. Besonders die Geschichte einer Familie zwischen den beiden Weltkriegen von Werner Perlinger machte deutlich, wie hart das Leben einer einzigen Generation gewesen ist. Im Anschluß ging es zurück in die Stadt zur gemütlichen Einkehr. Im Gasthof Postgarten saß man lange zusammen, hatte sich viel zu erzählen und genoß die Gemeinsamkeit, traditionell mit Wanderfreunden der Sektion Neukirchen beim Hl. Blut.

Gemeinsames Beisamensein im Postgarten

Hans Schlosser informierte über den Jahresausflug 2020. Er geht diesmal vom 16. - 19. April nach Annweiler in die Pfalz. Felsen, Burgen, Weinberge, traumhafte Wanderwege und die Altstadt erwarten uns. Die Sektion vom Pfälzerwald-Verein war 2012 in Furth im Wald - ein Gegenbesuch ist überfällig.