27. März: Start in den Frühling 2011 zum Dieberg

Eine grosse Zahl wanderbegeisterter Naturliebhaber fanden sich an unserem Wegkreuz Nähe Wodsteg ein, um gemeinsam in den Frühling aufzubrechen. Das Wetter war für das Ziel Dieberg optimal. Kein Regen und immer wieder mal blickte die Sonne bei rund 12 Grad auf uns Wanderer wärmend herab.

Nach dem ersten Anstieg nahe der ehemaligen Schreinerei Hastreiter - Edi Köpl und Martin Hofmann hatten dort einmal ihre Lehrjahre - gings zum Einstieg in den Dieberger Buchenwald. Rauschendes Vorjahreslaub unter den Füßen war hörbarer undu. a. Leberblümchen sichtbare Wegbegleiter beim teilweise ansprechenden Anstieg zur Hütte.

Toni und Frau Nachreiner hatten die Hütte für die Waldvereinswanderer vorbereitet; eingeheizt, Kaffee gekocht, Kuchen aufgeschnitten. In kurzer Zeit war gemütliche Kaffeeatmosphäre. Den gespendeten und kostenlosen Kuchen verdanken wir den Frauen Köpl, Müller, Schlosser und Nachreiner. Wer in der Hütte nicht mehr Platz fand, oder die frische Frühlingsluft vorzog, nahm vor ihr Platz, wie auf dem Bild oben Wirt Nachreiner. Danke Toni, dass du uns in der Bergwacht-Hütte aufgenommen hast.

Dabei durfte wir die ersten sein, die im Jahr 2011 Bewirtung in dieser urigen Bergunterkunft fanden.

Hinweis: Bei schönem Wetter ist Sonntagnachmittag geöffnet. Fahne am Mast - von Furth sichtbar - zeigt dies an.

Bilder von der Wegstrecke zur Bayernwarte, Hackerl-Kapelle, 150 Jahre alten Bahnlinie und Blick auf den Drachensee zurück zum Ausgangspunkt. Über 2 Stunden Wanderzeit, ein wertvoller Nachmittag in schöner Natur, urige Einkehr und gute Unterhaltung gingen zu Ende.