19. Okt.: Herbstwanderung zum Steinbruch

 Es war ein sommerlicher Herbsttag mit gut 20 Grad Wärme. Dank dieser optimalen Rahmenbedingungen kamen 42 Teilnehmer als Wanderer bzw. als "Autowanderer" zur Einkehr in den Gasthof Steinbruch.

Unterwegs durch den Wutzmühlwald nach Grub. Wegemarkierer Gustav Schmidberger (Bild) sorgt mit seinen Kollegen Konrad Franz und Uli Kolbeck, dass Wanderer sicher an ihr Ziel gelangen.

Die Wanderroute war gut begehbar; nur beim Waldstück nach Grub war es es matschig - dem konnte aber ausgewichen werden.

Pause nach dem Further Marienlied in der Trettinger Kapelle.

Gemütlich war's: Die Einkehr auf der sonnigen Steinbruch-Terrasse. Im Anschluss ging nur noch eine kleine Gruppe über den Hoferauer Weg nach Furth im Wald zurück. Die Sonne blieb Begleiter (Bild zeigt Sonnenstrahlen in einer Waldlichtung).