Sommerwanderung 05 Juli 2012: Von Domazlice zur Grenze

Es war ein traumhafter Sommertag, als wir mit der CZ-Bahn von Furth in die Codenstadt Domaclice/Taus fuhren. Enttäuschend war nur die extrem geringe Teilnehmerzahl. Leider fanden sich beim See-Terassen-Kaffee auch keine Kurz-Wanderfreunde ein. So blieben die meisten Plätze der erwarteten mind. 15 Teilnehmer auch dort leer.

Ab dem Bahnhof Domazlice-Mesto ging es einen herrlichen, beschatteten Höhenweg hinauf zum Lauretius-Berg. Den alten Baum vor der Kirche können nur 4 Menschen umschließen. Oben bot sich ein imposanter Blick auf die Codenstadt.

Nach ungarischer Wurst, dunklem Bier und einer Nachspeise verließen wir Pasenice. Der Ort verfügt über einen imposanten Dorfweiher und eine neu restaurierte Kirche.

Eindrucksvolle Feldkreuze, ein stillgelegter Bergbau folgten auf dem Weg zur Grenze bei Spalenece/Prennet. Nach 14 km ging es mit Roman Tiller wieder nach Hause.